National League

National League - 2021/2022 - 42. Spieltag
Genève-Servette HC
14.01.2022 19:45
Beendet
Genève
Genève-Servette HC
5:1
SCL Tigers
SCL Tigers
SCL Tigers
  • 1:0
    Joël Vermin
    Vermin
    2.
  • 1:1
    Sebastian Schilt
    Schilt
    14.
  • 2:1
    Sami Vatanen
    Vatanen
    20.
  • 3:1
    Marco Maurer
    Maurer
    26.
  • 4:1
    Sami Vatanen
    Vatanen
    33.
  • 5:1
    Daniel Winnik
    Winnik
    39.
Spielort
Les Vernets

Liveticker

22:04
Abschied
Vielen Dank, dass Sie dabei waren. Ich wünschen einen schönen Abend und guten Start in das Wochenende!!
22:00
Fazit
Das letzte Drittel hält, was er versprach. Die Tigers wirken überfordert und apathisch. Sie lassen die Genfer fast ungestört spielen und geben ihnen viel Platz und Zeit. Das Spielgeschen kann von einem Trainingsspiel kaum unterschieden werden. Die Genfer dominieren weiterhin, suchen den Abschluss aber nicht mehr gleich vehement und lassen die Chancen, die sie herrlich herauskombinieren, aus, weshalb das letzte Drittel torlos ausfällt. Insgesamt geht der klare Sieg der Genfer mehr als in Ordnung, da sie gutes Eishockey spielen und die schwachen, in allen Belangen enttäuschenden Tigers mehr als eine Klasse schwächer aussehen lassen.
60
21:59
Spielende
Das Spiel endet und das Leiden der Tigers somit auch. Genf fährt einen klaren und verdienten Sieg ein.
58
21:54
Die letzten zwei Minuten stehen an. Das Leiden der Tigers ist somit bald vorüber...
56
21:52
Wieder einmal schwebt Miranda vor Punnenovs heran. Wieder einmal fehlt ihm die nötige Effizienz, bzw. auch etwas das nötige Glück. Er setzt nach einem guten Lauf über die linke Seite einen satten Schuss an den rechten Pfosten.
56
21:48
Genf ist, wenig überraschend, weiterhin die bessere Mannschaft und kombiniert auch weiterhin herrlich. Allerdings nicht mehr mit der gleichen Kadenz und Effizienz, weshalb es bisher noch keine Tore gab.
54
21:44
Miranda beweist wieder einmal seine Torgefahr, aber auch wieder einmal eine fehlende Effizienz.
49
21:39
Petrini sorgt wenigstens für einen kleinen Aufreger seitens der Tigers. Er setzt durch einen schnellen Gegenstoss über die rechte Seite einen Nadelstich und sorgt für den ersten kleinen Aufreger, obwohl sein Abschluss eigentlich nicht wirklich gefährlich ist.
47
21:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Grossniklaus (SCL Tigers)
Wenn man nur im eigenen Drittel, in der Defensive agiert, ist es kein Wunder, wenn man sich eine Strafe einfährt.
45
21:32
Das Mitteldrittel startet, wie erwartet: Die Tigers wirken apathisch und lassen die Genfer einfach ein wenig spielen. Diese wiederum müssen nichts beweisen und lassen die Scheibe laufen, ohne gross den Zug auf das Tor zu suchen. Da Ganze wirkt ein wenig wie ein Trainingsspiel.
41
21:31
Beginn 3. Drittel
Die letzten 20 Minuten stehen. Es darf aber nicht mehr wirklich viel erwartet werden.
21:13
Fazit
Genf erwischt einen guten Start in das Mitteldrittel. Sie sind von Beginn weg das bessere Team und üben früh viel Druck auf das gegnerische Tor aus. Sie kommen praktisch mit Anpfiff zu Torchancen, lassen die Ersten allerdings liegen, wobei sie jedoch genug Chancen erspielen, so dass sich die Ineffizient des Starts nicht rächt. Im Gegenteil: Langnau kann einem furiosen Genf gar nichts entgegensetzen, sie werden wortwörtlich vom Eis gefegt. Genf nutzt diese Dominanz für insgesamt drei Treffer im Mitteldrittel. Die 5:1 geht somit völlig in Ordnung und widerspiegelt das Spielgeschehen ganz gut.
40
21:12
Ende 2. Drittel
Genf mach im Mitteldrittel den Unterschied und fegt die Tigers vom Eis. Sie gehen mit einer 5:1 Führung in das Schlussdrittel.
39
21:11
Tor für Genf-Servette, 5:1 durch Daniel Winnik
Genf kann die Führung sogar noch ausbauen: Ein Schuss/ Pass quer durch die Mitte des Eises findet vor dem Tor Winnik, der die Scheibe irgendwie am Torhüter vorbeilenkt und die Führung weiter ausbaut.
38
21:02
Ein Treffer der Tigers wäre für die Aufrechterhaltung der Spannung sehr wichtig. Allerdings spricht nur sehr wenig dafür und wir müssen uns wohl mit einem eher defensiven Schlussdrittel begnügen.
35
21:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jules Sturny (SCL Tigers)
Es folgt eine weitere Strafe seitens der Tigers, die mit dem hohen Tempo, das das Heimteam nun auffährt, nicht mehr klarkommen.
35
20:57
Genf ist nun zweifelsohne die bessere Mannschaft, was sich auch in der Statistik und im Resultat widerspiegelt. 
33
20:54
Powerplay-Tor für Genf-Servette, 4:1! Sami Vatanen trifft
Genf erweist sich heute als spielfreudig und zeigt schöne Kombinationen. Erneut nutzen sie die Überzahl und den daraus resultierenden Platz, um die Defensive schwindlig zu kombinieren. Sie spielen auf der rechten Seite Vantanen frei, der per One-Timer hart aber feinfühlig in den rechten Kranz verwandelt.
32
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Harri Pesonen (SCL Tigers)
Pesonen lässt sein Bein und Stock etwas unglücklich stehen und holt sich die nächste Strafe.
30
20:47
Ein erste Mal wird Liga-Topskorer Olofsson auffällig. Er kann sich auf der rechten Seite behaupten, wird aber zu einem Abschluss aus spitzen Winkel gezwungen, zu spitzem Winkel.
28
20:45
Genf erwischt den besseren Start in das Mitteldrittel. Sie wissen in den ersten Minuten zu überzeugen und setzen wiederholt offensive Akzente.
26
20:42
Tor für Genf-Servette, 3:1 durch Marco Maurer
Marco Maurer hat in der gegnerischen Zone etwas gar viel Zeit, weshalb er sich die Scheibe kurz vor der blauen Linie mittig zurechtlegen kann. Er zieht dann einfach mal ab, was sich als goldrichtige Entscheidung erweist. Er hämmert die Scheibe satt in den rechten Kranz.
23
20:40
Miranda erweist sich zwar als torgefährlich, entpuppt sich aber auch allmählich als Chancentod. Er lässt bereits seine dritte Grosschance liegen. Wenn sich das nur nicht rächt...
23
20:38
Punnenovs verschiebt nach einem gefährlichen Abpraller den Torrahmen, weshalb es statt einer Grosschance ein Bully gibt.
21
20:36
Beginn 2. Drittel
Das Mitteldrittel steht an. Was können wir von den nächsten Minuten erwarten?
20:19
Fazit
Die beiden Teams kommen auf das Eis und es dauert keine zwei Minuten bis sich Flavio Schmutz früh eine doppelte Strafe holt. Er leitet damit ein Traumstart der Genfer ein. Diese nutzen die frühe Überzahl gleich aus und treffen nach gut 20 Sekunden des Powerplays. Die frühe Führung beflügelt aber nicht extrem. Der weitere Spielverlauf ist sehr ausgeglichen, wobei beide Teams gute Offensivaktionen bieten. In der 14. Minute können die Tigers daraus Profit schlagen und erzielen nach einem Abpraller den Ausgleich. Allerdings hält dieser nicht lange an. Die Genfer nutzen turbulente Schlussminuten, um nach einer schönen Kombination erneut Vermin im Slot freizuspielen. Dieser fällt heute nur zwei Mal auf. Allerdings bringen beide seiner Aktionen einen Treffer. Er verwandelt erneut per Direktschuss und bringt Genf kurz vor Drittelsende wieder in Führung.
20
20:18
Ende 1. Drittel
Das erste Drittel ist vorbei und das Heimteam kann mit einer Führung in die Kabine gehen.
20
20:15
Tor für Genf-Servette, 2:1 durch Sami Vatanen
Erneut heisst der Torschütze, erneut folgt der Treffer einer schönen Kombination: Die Genfer kombinieren einmal mehr schön in der gegnerischen Zone. Richard bewahrt hinter dem Tor die Ruhe, verzögert kurz und spielt dann auf Vermin, der aus derselben Position, wie schon zuvor, erneut per Direktschuss trifft.
18
20:12
Miranda erhält am rechten Bully kreis die Scheibe, lässt den letzten Gegenspieler gekonnt aussteigen und schliesst dann ab. Erneut scheitert er nach ungenügendem Abschluss am Torhüter.
17
20:10
Die Tigers sind nach dem Ausgleich deutlich aktiver und besser in der Partie als das Heimteam. Können sie kurz vor Drittelsende diesen Vorteil noch ausnutzen?
14
20:06
Tor für SCL Tigers, 1:1 durch Sebastian Schilt
Schmutz fasst sich ans Herz und zieht einfach mal von der blauen Linie ab. Sein Abpraller sorgt für ordentlich Wind vor dem gegnerischen Tor. Schlussendlich schiebt Schilt die Scheibe nach ordentlicher Mithilfe von Pesonen über die Linie.
12
20:03
Pesonen kommt mit viel Speed in die gegnerische Zone und hat nur noch einen Verteidiger vor sich. Er entscheidet sich nicht für den Abschluss, sondern legt die Scheibe in seinen Rücken, wo Langenegger übernimmt, aber an Nyffeler scheitert.
11
20:02
Genf hält der Prüfung stand. Somit bleibt auch die Führung erhalten.
9
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stéphane Patry (Genf-Servette)
Nun erhalten die torgefährlichen Stars der Tigers ein erstes Mal ihr Können in Überzahl zu beweisen. Ein gutes Boxplay seitens der Genfer ist nun Pflicht, um die Führung beizubehalten.
8
19:57
Miranda nützt die fahrlässige Defensivarbeit der Tigers und läuft sich in der Mitte der gegnerischen Zone frei. Er wird auch gleich lanciert und kann allein auf das Tor ziehen. Allerdings wirkt sein Abschluss dann etwas ideenlos, weshalb er scheitert.
7
19:55
Genf hätte eine gute Möglichkeit für einen schnellen Konter, aber hält sich durch ein Offside selbst auf.
5
19:51
Genf kann die zweite Strafe nicht mehr nutzen. Dennoch liegen sie nach den Startminuten in Führung und sorgen bei den wenigen Heimfans für gute Stimmung.
2
19:48
Powerplay-Tor für Genf-Servette, 1:0! Joël Vermin trifft
Vermin hat nach einer wunderschönen Kombination viel Platz im Slot und wird von hinter dem Tor lanciert. Er schliesst das Kombinationsspiel mit einer Direktabnahmen unter die Latte ab. Somit geht Genf-Servette früh in Führung und hat die Möglichkeit gleich nachzudoppeln.
2
19:47
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Flavio Schmutz (SCL Tigers)
Flavio Schmutz ist sichtlich kein Defensivexperte. Er holt sich unnötige und lange Strafminuten.
1
19:43
Spielbeginn
Das erste Bully ist Geschichte. Wir freuen uns auf packende Startminuten.
19:19
Aufstellung SCL Tigers
Grenier spielt heute wieder als Center, nachdem ihm sein experimenteller Einsatz als rechter Flügel nicht sonderlich geglückt war. Ausserdem können die Tigers wieder auf Weibel setzen. Der finnisch-schweizerische Stürmer muss sich aber erstmals mit der vierten Linie begnügen. 
19:06
Aufstellung Genf-Servette
Nach einem klaren 4:0 Sieg gegen den eigentlich starken HCD denkt Coach, Jan Cadieux, nicht an grosse, personelle Umstellungen. Somit lässt er das Team nochmals gleich auflaufen und hofft auf eine weitere starke Leistung seiner Schützlinge.
19:06
Ausgangslage
Den Genfern läuft es seit dem Trainerwechsel und besonders seit Neujahresbeginn wieder wesentlich besser. Man ist wieder auf Kurs und kämpft um die heiss begehrten und umkämpften Playoffplätze, obwohl es lange Zeit nicht danach aussah. Aus den letzten fünf Partien konnten die Genfer ordentlich Punkte mitnehmen, da sie nur einmal eine Niederlage hinnehmen mussten. Diese Erfolgsgeschichte gilt es weiterzuschreiben. Heute Abend ist dafür nicht grosse, literarische Kunst von Nöten. Die Genfer empfangen die SCL Tigers, die weiterhin nur vereinzelt ein Lebenszeichen von sich geben und deshalb weiterhin glasklar auf dem vorletzten Tabellenplatz liegen. Die Tigers stellen mit Olofsson und Pesonen zwar gleich zwei der besten Ligaschützen, ansonsten gibt es im Kader allerdings weiterhin grosse Lücken. Aus der Sicht der Genfer, gilt es diese heute Abend auszunutzen, um einen weiteren Sieg einzufahren und den Chronisten der Erfolgsgeschichte mehr Material zu liefern.
19:05
Begrüssung
Guten Abend und herzlich willkommen! Genf-Servette empfängt heute um 19:45 die SCL Tigers. Hier sind Sie live dabei.